Georg Schulz


Eine feine Gesellschaft 2004

©Georg Schulz,2003 Fußballmannschaft

Holzskulpturen

7. November bis 14. Dezember 2003

Einführung: Dieter Begemann

Finissage: 14. Dezember von 11 bis 15 Uhr

Ab dem 7. November zeigt der Hamburger Bildhauer Georg Schulz seine Holzskulpturen in der GalerieKramer. Schulz hat sich mit seinen gegenständlichen Arbeiten dem kleinen Format verpflichtet. Seine Skulpturen sind nicht größer als 35 cm. Die grob aus Lindenholz geschlagenen Figuren zeigen Menschen in unterschiedlichen Alltagsssituationen. Stolze Männer neben ihren Autos, ältere Damen mit Hüten oder andächtig schauende Ausstellungsbesucher, die gebückt auf winzige Abbilder ihrer selbst sehen – Schulz nimmt die Alltagsgesellschaft aufs Korn. Der reduzierte, nur mit Andeutungen arbeitende Schnitt verleiht seinen Skulpturen etwas skizzenhaftes. Dabei halten sich das Typisierte dieser Persönchen und ihr individueller Ausdruck gekonnt die Balance, so dass aus ihnen eine reizvolle dreidimensionale Karikatur wird.

Schulz gelingt es, die jeweils unterschiedlichen Haltungen und Bewegungen von Menschen facettenreich wiederzugeben. Seine “Fußballmannschaft” beispielsweise wirkt wie für ein Gruppenfoto aufgestellt und abgebildet bevor der Auslöser klickt: Jedes Gruppenmitglied scheint noch mit etwas anderem beschäftigt und in dieser Bewegung festgehalten. Schulz Beobachtungsgabe und seine Fähigkeit, diese in nuancierte Schnitte, ähnlich wie die pointierte Strichführung eines Karikaturisten umzusetzen, machen aus seinen Skulpturen liebenswerte Unikate.

©Georg Schulz