Kerstin Grimm


Biografie

1956 in Oranienburg geboren
1974 – 80 Studium der Germanistik an der Humbold-Universität Berlin
1980 – 82 Abendstudium an der Kunsthochschule Berlin bei Prof. Winkler
1993 Stipendium des Kultursenats von Berlin
1994 Stipendium der Stiftung Kulturfonds
1995 Stipendium des Kulturministeriums des Landes Brandenburg
1998 Arbeitsaufenthalt in London mit einem Stipendium der Stiftung Kulturfonds
2000 Mitglied der GEDOK
Auszeichnung bei der 6. Biennale Kleinplastik in Hilden
2001 Casa Baldi -Stipendium, Olevano, Italien
2006 Entwurf und Ausführung von Mosaikarbeiten für einen Brunnen in Berlin Lichtenberg und für den Kindergarten „Am Fleet” in Bremen
2007 Beteiligung an der Ausführung von Trompe l’Oeil Fassaden-Malerei in Berlin-Hellersdorf nach Entwürfen der “Cité de la Création Lyon”
lebt und arbeitet in Berlin
2010 Lehrauftrag für Zeichnen an der HAW Hamburg
2011 Atelierstipendium im CCA Andratx
2011 Lehrauftrag für Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee

lebt und arbeitet als Zeichnerin und Bildhauerin in Berlin, ihre Arbeiten sind in bedeutenden Sammlungen vertreten

Einzelausstellungen (Auswahl)

1991 Berlin, Galerie Weißer Elefant
Potsdam, Kunstfabrik
1992 Berlin, Galerie Berlin (Kabinett)
1994 Berlin, Galerie Augustus
1995 Berlin, Galerie Sehtest
1996 Braunschweig, Galerie Peters-Barenbrock
Ahrenshoop, Galerie Peters-Barenbrock
1997 Fürstenwalde, Altes Rathaus
Hamburg, Galerie im Atrium
Hamburg, Galerie Curare: “Der ratlose Navigator”
1998 Berlin, Galerie Parterre
Darmstadt, Galerie Netuschil
Berlin, Kunstvermittlung Klaus Spermann
1999 Bernau, Galerie Bernau
Rheinsberg, Schloß Rheinsberg
2000 Hamburg, Galerie Curare: “Grimm s Tierleben”
2001 Keitum, KAMPs Galerie
Berlin, Galerie am Prater
2002 Hannover, Galerie Falkenberg
2003 Darmstadt, Galerie Netuschil
2003 Bremen, Galerie Kramer
2006 Frankfurt/Oder, Marienkirche
2007 Hannover, Galerie Falkenberg
2007 Berlin, Galerie Zeisler
2008 Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Schwerin, Kunst- und -Museumsverein
2009 Frankfurt/O., Museum Junge Kunst
München, Otto-Galerie
2010 Berlin, Galerie Pankow
2011 Göttingen, Künstlerhaus Göttingen im Lichtenberghaus
2012 Berlin, Galerie Michael Haas
2013 Bremen, Galerie Kramer

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

bis 1991 diverse Beteiligungen in Berlin
1992 Cottbus, Haus 23
Berlin, Brechthaus Weißensee; Darmstadt, Galerie Netuschil; Magdeburg, Kloster Unserer Lieben Frauen; Berlin, Galerie am Lützowplatz: “Berliner Eisenguß”
1993 Potsdam, Kunst im Denkmal
Berlin, Hackesche Höfe, Treuhandanstalt: “Umbruch – Chaos und Hoffnung”
Bernau, Stadtmuseum; Berlin, Brechthaus Ws: “Land Raum Zeichen”
Berlin, Galerie Pels-Leusden: “Kleinplastiken”
Basel, Ausstellungsraum Klingenthal: “Überkreuz”
Berlin, Galerie Berlin
Köln, Art Cologne
1994 Luzern, Art Gallery
Hilden, Haus Hildener Künstler: “3. Biennale Kleinplastik”
Berlin, Brechthaus Weißensee: “Berliner Bildhauer II”
Berlin, Architekten RKW: “Carambolage”
1995 Düsseldorf, ARAG-Haus: “Passagen”
Bielefeld, Universitätsbibliothek; Bochum, Christuskirche;
Nysa, Bischofspalast: “Grenzübergänge”
Cannes, Art Jonction
Paris, Atelier Mémoire: “Berlin, Berlin”
Berlin, Galerie Berlin: “Antworten auf Fragen”
Gent, Lineart
Berlin, Kunstvermittlung Klaus Spermann
Berlin, Galerie Pels-Leusden: “In Raum und Fläche”
1996 Hamburg, Galerie Curare: “Zeichnungen”
Berlin, Galerie tammen & busch: “Auf Papier”
Potsdam, Waschhaus: “Stipendiaten 1995”
Berlin, Hamburg, Weimar: Kunstsalon “Kleine Wunder”
Hamburg, Galerie Curare: “Gnadenlos – Besinnlich”
Hannover, Galerie Schlehn: “Zeichnungen”
Opole, Stadtmuseum: “Grenzübergänge”
1997 Berlin, Galerie Solitaire: “Kunst in Berlin 3”
Wünsdorf, Waldstadt: “Geisterstadt-Geistesstatt”
Kampen, Galerie Pels-Leusden: “Schwebend-Heiter”
Berlin, Künstlerhof Buch, Akademie d. Künste: “Das Kaleidoskop”
Hamburg, Galerie Curare: “Schmeichel-Bäckerei …”
1998 Berlin, Galerie Weißer Elefant: “Von hier aus”
Nizza, Galerie Espace Delille: “L`été sous le signe de sirius”
Schloß Landestrost (bei Hannover): “Positionen II”
Potsdam, Staatskanzlei: “Altes neues Brandenburg”
1999 Nizza, Galerie Espace Delille: “Retrospective”
Kampen, Galerie Pels-Leusden: “Kabinettstücke”
Darmstadt, Galerie Netuschil: “Reiseziele”
Cottbus, Galerie Haus 23: “24 X 10”
2000 Hilden, Wilhelm-Fabry-Museum: “6. Kleinplastikbiennale”
Steinhude, Kunstraum Steinhude e.V.: “Animals I”
London, Dilston Grove: “Arche 2000”
Bonn, Frauen Museum: “3. Gabriele Münter Preis”
Berlin, Galerie Parterre: “Berliner Kabinett”
Berlin, Galerie Tammen und Busch
2001 Vert Saint Denis, Rathaus: “Triennale SEN'ART Contemporain”
Leipzig, Ausstellungshalle L.-Plagwitz: “3. GabrieleMünter Preis”
Luxembourg, Messehallen Kirchberg: “16. Salon de printemps des LAC
Köln, kunstKöln
Frankfurt, Art Frankfurt
St. Raphael, Centre Culturel: “Cosmos”
Frontignan, Musée de Frontignan: “Salon du Musée de Frontignan”
Berlin, Galerie Tammen und Busch: “Sommer in Kreuzberg”
Darmstadt, Galerie Netuschil: “Zeitspur”
2002 Hamburg, Galerie Curare
Hilden, 7.Biennale Kleinplastik
Schloss Gottorf, Schleswig-Holsteinische Landesmuseen: “Farbe-Form-Zeichen”
München, OTTO-Galerie: “Berliner Entdeckungen”
Berlin, Galerie Tammen und Busch: “Mitten ins Herz”
2004 Amiens, Maison de la Culture: „Echos“
2005 Berlin, Kommunale Galerie
Wilmersdorf: „Zeitzeichen“
2005 Museumshof Valluhn: „Konstellation Mensch”
2005 Bremen, Galerie Kramer: „Das kleine Format“
2005 Berlin, Dorfkirche Kladow: „memento mori“
2006 Berlin, Parochialkirche: „Kult und Spiel“
2008 Bussy St. Georges, Médiathèque
2008 KunStart 08, Kunstmesse Bolzano
2008 Lagny/Marne, Velin
Frankfurt/O., Museum Junge Kunst “Standpunkte II”
Bremen, Galerie Kramer, “Das kleine Format”
2009 Berlin, Tammengalerie (mit J. Kerscher und M. Ramsauer)
2010 Berlin, Artforum
Karlsruhe, Art Karlsruhe
Jena, Kunstsammlung Jena “Wunschbilder”
2011 Lemgo, Kunstverein im Eichenmüllerhaus
Freiburg, Galerie Schindel
2012 London, All visiual Arts: “Metamorphosis”
Berlin, janinebeangallery, “Kreaturen”
=== Frankfurt/Oder, Museum Junge Kunst: “Neuerwerbungen”