Jörg Ernert


Chinatown und andere Räume 2009

©Jörg Ernert, Grosse Südwand

18. September bis 25. Oktober

Vernissage: 18. September um 20 Uhr
Einführung: Marion Bertram, Kunstwissenschaftlerin

Finissage: 25. Oktober 11 – 16 Uhr

©Jörg Ernert, Rückwand

 

©Jörg Ernert, Bügelecke

 

©Jörg Ernert, Lichtung

 

©Jörg Ernert, Kleiner Lampion

 

Der Leipziger Maler Jörg Ernert lässt sich von der Atmosphäre öffentlicher Räume zum Malen anregen. Ob es sich um eine Industrieruine, ein asiatisches Einkaufszentrum in Leipzig oder um die alte Turnhalle aus der Gründerzeit handelt, in die er seine Kinder zum Sport brachte, stets sind es große Wandflächen und das darauf fallende Licht, die sein Interesse als erstes fesseln.
Ausgehend von diesen konstruktiven Raumelementen entstehen farblich intensive Bilder mit pastosem Farbauftrag auf der Grenze zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit.
Vereinzelt sind Gegenstände oder Figuren auf den Bildern zu erkennen, wie die Turngeräte der Schärtnerhalle oder ein Bügler in einer Ecke in Chinatown. Das Wesentliche sind jedoch die zueinander gesetzten farbigen Flächen und Linien, die die Atmosphäre und Dimensionen des Raumes anklingen lassen.

In der Ausstellung sind Arbeiten auf Leinwand und Papier aus den letzten Jahren zu sehen, in denen der 1974 geborenen Maler seine Eindrücke von unterschiedlichen Räumen zeigt.

Biographie