Christian Holtmann


Alles Paletti 2007

23. Februar – 25. März

Vernissage, 23. Februar ab 20 Uhr
Einführung: Marion Bertram, Kunstwissenschaftlerin

Finissage: 25. März 11 – 15 Uhr

©Christian Holtmann, 2006, Zweite Liga, zweiter Preis

 

Blick in die Ausstellung,©Cosima Hanebeck

 

Blick in die Ausstellung ©Cosima Hanebeck

 

Blick in die Ausstellung,© C. Hanebeck

 

 

„Alles Paletti!“ unter diesem Titel sind neue Arbeiten des Nordwestkunst-Preisträgers von 2004 Christian Holtmann vom 23. Februar bis 25. März in der Galerie Kramer in Bremen zu sehen. „Alles in Ordnung“, so lautet auch die Botschaft, die uns täglich aus der Werbung entgegen blinkt und der man nicht entkommt. Wenn Holtmann sich der Motive aus dieser Bildwelt als Anlaß für seine Malerei bedient, so geschieht das scheinbar lässig und bejahend. „Optimistischer Blick in die Zukunft“, so lautet der Titel eines großformatigen Selbstporträts, das den Künstler aus Untersicht mit Sonnenbrille und Polohemd zeigt. Holtmann interessiert es dabei, die subtilen Wirkungen der Medienbilder auf die Konstruktion der Persönlichkeit auszuloten, in dem er modische Accessoires mit den Posen früherer Heldenporträts mischt.
Das Vorgefundene wird zur künstlerischen Konstruktion, auch wenn Holtmann Motive aus den Printmedien direkt abbildet. Durch die vielfache Vergrößerung entsteht eine starke Distanz zum Abgebildeten.

Die Ausstellung zeigt neben großformatigen Arbeiten kleinere Arbeiten auf Karton. Z.T. sind die Arbeiten auf Papier montiert und mit Notiz-ähnlichen Schriften und Farbspuren versehen. Das Malen eines kleinen Bildes, dessen handwerkliche Spuren auf der Papierunterlage nicht getilgt werden, wird dabei als Prozess deutlich; als eine Beschäftigung, die eine bestimmte Zeit in Anspruch nimmt und die Kenntnisse und Fertigkeiten erfordert. Assoziationen, die dabei entstehen, werden als scheinbar banale Kritzelei auf dem Untergrund hinzugefügt. Sie setzen das Bild in einen Sinnzusammenhang und ermöglichen einen Einblick in die Gedankenwelt des Malers.